Motto:
Outside of a dog, a book is a man's best friend;
and inside a dog, it's too dark to read.

Wolfs Bücherregal

Springe zu: Seitenhierarchie.

Nun, natürlich nicht das ganze Regal. Es sind nur ein paar ausgewählte Titel.
Ohne Kommentar.
Dafür aber mit jeweils einem kleinen Schnipsel aus dem Inhalt.

Dave Barry: Dave Barry does Japan
Take one chopstick and place it between the base of your thumb and your hand, extending outward between your middle and ring fingers. Grasp the othe chopstick width the tips of your thumb and index finder. Now, holding the two sticks parallel, raise them over your head and signal to the waiter that you would like him to bring you a fork.
Ambrose Bierce: Aus dem Wörterbuch des Teufels
Zyniker, der: Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.
Tom DeMarco: Peopleware
The manager's function is not to make people work,
but to make it possible for people to work.
Katsuishi Ito: Kanji no Kanji
Furthermore, when I learned initially how this is done, it seemed unbelievable funny so that I had to laugh. This laughter was of a kind that came bursting out, in other words, the window of laughter opened up with just one look.
Ronald D. Laing: Knoten
Sie spielen ein Spiel. Sie spielen damit, kein Spiel zu spielen.
Zeige ich ihnen, dass ich sie spielen sehe, dann breche ich die Regeln, und sie werden mich bestrafen.
Ich muß ihr Spiel, nicht zu sehen, dass ich das Spiel sehe, spielen.
Georg Christoph Lichtenberg: Aphorismen
Meine Hypochondrie ist eigentlich eine Fertigkeit, aus jedem Vorfall des Lebens, er mag Namen haben wie er will, die größtmögliche Quantität Gift zu eigenem Gebrauch auszusaugen.
James McClure: Ein Opfer für den Henker
Tollie Erasmus betrachtete den Raum, in dem er sterben sollte, und was er da sah, war die Geschichte seines Lebens:
Nichts war je so geworden, wie er es sich vorgestellt hatte.
Shepherd Mead: Wie man Karriere macht ohne sich anzustrengen
Haben Sie Bildung, Intelligenz, Fähigkeiten - umso besser. Aber vergessen Sie nicht, das Tausende die Spitze ohne all dies erreicht haben. Auch Sie können zu den wenigen Glücklichen gehören.
Pollmer/Fock/Gonder/Haug: Prost Mahlzeit!
Sie merken es, wenn ihnen der Appetit darauf nach einigen Monaten vergeht.
Und dann sollte damit auch Schluß sein.
Hermann Harry Schmitz: Das Buch der Katastrophen
Ich gebe zu, ich war ein wenig nervös. Wer wäre das nicht geworden, bitte?
Aber irrsinnig bin ich nicht, keineswegs, keineswegs!!
Man erwähne nur das Wort »Blinddarm« nicht.
Wolf Schneider: Deutsch für Profis
So habe ich mir in diesem Buch dreierlei vorgenommen:
dem guten Willen Mut zu machen, wo er im Ansatz da ist;
die bequemsten Wege zu besserem Deutsch (oder mindestens die am wenigsten unbequemen) darzulegen;
schließlich die nachwachsende Journalistenzunft auf diese Aufgabe einzustimmen.
Jearl Walker: Der fliegende Zirkus der Physik
Warum quietscht ein Stück Kreide so abscheulich, wenn Sie es nicht richtig halten?
Welchen Einfluß hat die Haltung der Kreide, und was bestimmt den Ton, den Sie hören?
Janwillem van de Wetering: Inspektor Saitos kleine Erleuchtung
Er ließ ein Scheit Feuerholz auf seinen Fuß fallen und verletzte sich später das Schienbein an einem anderen. Das Motorrad ließ sich nicht störungslos starten, nicht einmal, nachdem er die Zündkerzen erneuert hatte.
Als der Vergaser überfloß, gab er angewidert auf.
Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit
Ein einziges Ja, ein einziges Nein, ein Zufrüh oder ein Zuspät macht diese Stunde unwiderruflich für hundert Geschlechter und bestimmt das Leben eines Einzelnen, eines Volkes und sogar den Schicksalslauf der gesammten Menschheit.

tweet this share on facebook   © 1995-2017 – zuletzt geändert am 10.08.2002
Verbraucherinformation: enthält XHTML1.0, CSS und eine Anbieterkennzeichnung.

Navigation

Seitenhierarchie