Fleisch in Hamburgern

Geschrieben von am .

Da gab es wohl offensichtlich bei den Briten einen Skandal. Nein, nicht weil ein Politiker meinte, irgendeine Tussi könne ein Dirndl ausfüllen, sondern weil in Hamburgern Pferdefleisch gefunden wurde. Huch!

(„Suaerbraten vom Ross” in Folie)

Nun frage ich mich: Wo ist das verdammte Problem?

Man hat das eine Fleisch (Rind) durch ein noch Besseres (Gaul) ersetzt. Okay, draufschreiben sollte man es schon, aber rein qualitativ ist das ein Fortschritt.

Ich hab mir zuletzt aus Venlo noch eine Packung Pferde-Bockwürste mitgebracht (die gibt's da normal im Supermarkt), und Spaghetti Bolognese muss man mal mit Pferdehack probiert haben, das ist was Feines. Oder ein solides Steak, ganz normal medium gebraten. Gar nicht zu reden vom Rheinischen Sauerbraten, den nur kleine Mädchen und ihre Äquivalente mit dem Ersatzprodukt tote Kuh essen. Da gehört nun mal regulär der Derbysieger rein.

Nun hat doch tatsächlich bei der Welt eine Journalistin einen Selbstversuch gewagt und Pferd verspeist … wie exotisch! (Klar, Berlin, mal wieder Provinz in Reinkultur)

Große Überraschung: Es hat ihr geschmeckt!