Die Bevölkerungen sind das Problem.

Geschrieben von am .

Jede Demokratie braucht oberste Demokraten:

Die Bevölkerungen sind das Problem.

Autsch!

Jedes

wir müssen das Gespräch suchen [mit diesen Trotteln]

und

die Menschen da abholen, wo sie sind [im tiefen Tal der Ahnungslosen]

und

Verständnis haben für die Ängste [natürlich unbegründet und verursacht durch Dummheit]

all diese herablassenden Phrasen verursachen mir körperliche Schmerzen.

Ich hatte in Herrn Gauck gewisse Hoffnungen gesetzt, nach seinem:

Wenn in einem Land ein Überschuss an Theaterwissenschaftlern und Psychotherapeuten und ein Unterschuss an technischer Intelligenz besteht, hat sich ein kultureller Wandel vollzogen, von dem ich denke, dass er nicht gut ist.

Doch das ist längst Geschichte.

Und wirklich orginell ist er auch nicht:

Es ist ein Missverständnis, dass in einer Demokratie alle gleich viel zu sagen hätten. — Jan Fleischhauer
Halt die Schnüss, unsere (selbst beschlossenen) Regeln sehen mitredende Bürger nicht vor. — Bezirksvertretung Leverkusen
Ihr könnt vor Ort über das Wie mitentscheiden, aber nicht über das Ob. Denn über das Ob entscheidet der Landtag. — Winfried Kretschmann
Hauk empfiehlt seiner Fraktion vorläufig, sich an der Beantwortung etwaiger Fragen nicht zu beteiligen. — Peter Hauk
Die Verfahren zur Planfeststellung von Großprojekten sind mittlerweile so komplex, dass sie den Bürgern nicht mehr zu vermitteln sind. — Andreas Voßkuhle
Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern? — Jean-Remy von Matt

Und alt, aber immer wieder gut:

Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen. — Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg