Emojis

Geschrieben von am .

Seit ein paar Jahren kann man bei Emojis aus dem Unicode-Zeichensatz die menschliche Körperteile darstellen, zusätzlich zum Smiley-Orange einen Hautton aus 5 Varianten auswählen:

Hände #1 in verschiedenen Hauttönen
Hände #2 in verschiedenen Hauttönen
Hände #3 in verschiedenen Hauttönen
Hände #4 in verschiedenen Hauttönen
Hände #5 in verschiedenen Hauttönen
Hände #6 in verschiedenen Hauttönen

Bei Gesichtern oder ganzen Menschen kann man zusätzlich zum Hautton auch das Geschlecht (inklusive Geschlechtslosigkeit) auswählen. Aus einem Smiley werden damit achtzehn: Orange plus fünf Hauttöne mal drei Geschlechter. Geben wir noch vier Haartypen dazu, bekommen wir dies:

Männer, Frauen und Geschlechtslose mit verschiedenen Hauttönen
Männer, Frauen und Geschlechtslose mit verschiedenen Hauttönen
mit blonden Haaren
Männer, Frauen und Geschlechtslose mit verschiedenen Hauttönen
mit roten Haaren
Männer, Frauen und Geschlechtslose mit verschiedenen Hauttönen
mit Krausharen

Es gibt auch 18 Kinder und 18 alte Menschen:

Jungen, Mädchen und geschlechtslose Kinder
mit verschiedenen Hauttönen
Alte Männer, alte Frauen und geschlechtslose alte Menschen
mit verschiedenen Hauttönen

Schwieriger wird es bei Paaren, die aus zwei Personen bestehen. Denn da gäbe es (ohne Haartyp) 18 mal 18, also 324 Möglichkeiten.

Unicode lässt aber nicht alle Kombinationen zu: Geschlechtslos lässt sich nur mit Geschlechtslos kombinieren und Orange (farbtonlos) nur mit Orange. Damit bleiben 4 Geschlechtskombinationen und 5 × 5 + 1 = 26 Hauttonkombinationen, aus denen sich 104 Paare bilden lassen:

Paare und verschiedenen Geschlechtskombinationen und Hauttonkombinationen:

Darin enthalten ist natürlich die beliebte Kombination aus der bundesdeutschen Werbung:

Gelebte Diversity

Auf gehts zur Hochzeit. Da wir hier zwei Emojis benutzen, haben wir alle 324 Möglichkeit:

Männliche, weibliche und geschlechtslose Bräutigame
Männliche, weibliche und geschlechtslose Bräute

So kann zum Beispiel ein weiblicher Bräutigam ohne Hautton (=orange) eine geschlechtslose Braut mit dunklem Hautton ehelichen.

Hochzeit

Bei Familien würde die Zahl der Kombinationen explodieren. Unicode lässt hier aber keine geschlechtslosen Wesen und auch keine Hauttöne zu, Eltern und Kinder sind immer orange und immer Männlein oder Weiblein. Außerdem sind nur maximal zwei Kinder zulässig. Damit ergeben sich inklusive der Alleinerziehenden nur 25 Kombinationen. Inklusivität geht anders.

Familien und gleichgeschlechtliche Paare
mit einem oder zwei Jungen und Mädchen
Alleinerziehende mit einem oder zwei Jungen und Mädchen

Richtig übel wird es beim Thema Schwangerschaft und Stillen: das Unicode-Konsortium stellt keine schwangeren Männer oder stillende Geschlechtslose bereit. Frauen werden so in ein veraltetes Rollenmodell gedrängt.

Nur Frauen können schwanger sein oder stillen.

Ähnlich undivers geht es bei Bärten und Kopftüchern zu: das Unicode-Konsortium erlaubt das Barttragen nur Männern und das von Kopftüchern nur den Frauen. Mehr schreib ich dazu lieber nicht, denn ich will mich nicht dem Verdacht einer Irgendwasphobie aussetzen.

Mann mit Bart und Frau mit Kopftuch

Mehr Spaß mit Emojis? Hier geht es zu meinem Emoji-Picker

Aber seien Sie bitte vorsichtig bei der Verwendung von Emojis, denn schon eine kleinen Unachtsamkeit (⚡️🌎🐸👌💙🙋🤡🥇🥛) macht Sie irreversibel zum NAZI™.😱