Rasputin-Kunden-Weblog

Sind Medien boese?

Springe zur Navigation

Hallo, liebe Christen!
Ich bin die Lisa, und ich bin die Medienbeauftragte der Jugendabteilung der Christen-Front. Ich bin eine erfahrene Medienpaedagogin und weiss, was gut fuer euch ist.

Zunaechst einmal muesst ihr alle dem Boesen widersagen! Ueberall soll nur die Jugend verdorben werden. Es beginnt bei dem schaendlichen Harry Potter, und es endet bei widerlichen Machwerken, die wir jeden Tag im Fernsehen, Kino, sonstwo erdulden muessen.

Das ist widerlich, ekelhaft, ein wahrer Christ muss sich eigentlich staendig uebergeben bei diesem Zeug. Mir ist schon ganz schlecht, wenn ich nur daran denke, was heute wieder an Dreck und Schmutz und Schund und widerlichem Zeug im Fernsehen kommt! Sehen Sie sich nur selbst an, was tagtaeglich an Dreck unter das Volk gestreut wird! Da dreht sich mir der Magen um, da kommt es mir hoch, das ist - auf deutsch gesagt - zum Kotzen! Und so was muss ich mir jeden Tag ansehen, das erregt mir Brechreiz! Graesslich!

Lisas kompetente Filmkritiken

Gibt es Alternativen? Natuerlich! Ein moderner junger Mensch von heute hat gute Chancen, dem ganzen Schund, dem widerlichen Dreck und dem verderblichen Zeug zu entgehen. Bitte beachtet, Kids, das hier ist ein grober Leitfaden fuer gefahrlosen Medienkonsum:

Schlecht: Gut:
Tekkno, Haevy Metall Choraele, schoene Weisen
Actionfilme im Kino und auf Video Passionsspiele im braven Laientheater
Harry Potter, Comics, Schundromane Bibel, Erbauungsliteratur, christliche Traktate
moderne Kunst Heiligenbildchen
Pornographie keusche Liebesromane, etwa von Hedwig Courths-Mahler

Besonders die den Drogenkonsum ankurbelnde Tekkno-Musik ist nichts fuer uns. Aber aufgepasst! Auch in der klassischen Musik ist Vorsicht angebracht, da kann man auch nicht alles hoeren! Der schaendliche Hector Berlioz gibt in seiner Symphonie fantastique (1830) doch tatsaechlich Drogenerlebnisse wieder! Ist das zu fassen! Da schildert dieser graessliche Mensch doch tatsaechlich, wie ein Kuenstler Opium nimmt und sich seine eigene Hinrichtung nebst satanischer Hexenfeier vorstellt, zum Glueck nur rein musikalisch und ohne Text. Aber das ist doch schrecklich!

Viele Gruesse,
eure Lisa,
(Lisa Borg-Hubersborger, Medienbeauftragte)
[E-Mail einblenden]

tweet this
HTML * CSS * ueber rasputin

Navigation