Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Hellsehen, Wahrsagen, Prophezeien - Gibt es das zweite Gesicht?

An der Schwelle zum nächsten Jahrtausend wollen viele Menschen gerne in die Zukunft schauen. Derartige magische Daten haben schon immer Propheten auf den Plan gerufen. Glauben die einen, die Wahrheit in den Tarotkarten und das unausweichliche Schicksal in der magischen Kugel zu sehen, verweisen die anderen auf wissenschaftliche Hochrechnungen im Hinblick auf weltliche Ressourcen und den Fortbestand der Menschheit. Gibt es Menschen mit dem zweiten Gesicht, mit der Fähigkeit, Dinge zu erkennen, die dem Normalmenschen verborgen sind? Was steckt hinter Horoskopen, was sagen uns die Sterne, und läßt sich das Schicksal wirklich aus den Handlinien ablesen? Welchen Propheten kann man glauben, und wieviel Verlaß ist auf wissenschaftliche Voraussagen für Wirtschaft, Gesellschaft und Natur? Wieland Backes diskutiert mit seinen Gästen über das Thema "Hellsehen, Wahrsagen, Prophezeien - Gibt es das zweite Gesicht?" - Dunja Rajter überwand ihre starken Zweifel, als vor Jahren eine Wahrsagerin mit ihr über die geheimsten Erlebnisse aus der Vergangenheit sprach und ihr Dinge prophezeite; seitdem ist ihre Faszination ungebrochen. - Alexander Morin ist fest überzeugt von der Aussagekraft der Sternenkonstellation; alljährlich wird er von Gina Lollobrigida und Zsa Zsa Gabor um astrologische Vorausschau gebeten. - Rainer Holbe hat nach langjähriger Beschäftigung mit übersinnlichen Phänomenen für zwei TV-Produktionen und mehrere Bücher eine äußerst skeptische und kritische Haltung zum Thema entwickelt. - Manfred Dimde dechiffrierte schon 1988 mit Hilfe eines Computerprogramms die geheimnisvollen Texte des mittelalterlichen Sehers Nostradamus und ist nicht nur deshalb davon überzeugt, daß es wirkliche Hellseher unter den Menschen gibt. - Yvette Ruzha ist als Kartenlegerin, Astrologin und Handleserin stolz auf die große Trefferquote, die sie mit ihren Weissagungen erzielt. - Reinhard Wiechoczek, Leiter der Volkssternwarte in Paderborn, widerlegt aus der Sicht des Astronomen nicht nur jedes Argument des Astrologen, er sieht auch eine gesellschaftliche Gefahr in jeder Form der Prophezeiung. - Anton Pichler schwört auf die jahrtausendealte asiatische Orakelkunst des I Ging, mit der er sein eigenes Schicksal lenken will. - Acedaih Dafi benötigt weder Karten noch Sterne, um jedem Gegenüber Auskunft über sein vergangenes und sein zukünftiges Leben geben zu können. - Heike Nottbohm geriet während ihrer Schwangerschaft über die Prophezeiung einer Totgeburt derart in Panik, daß sie nie wieder ihren Rat bei einem Wahrsager holen wird.

  1. 07.06.1998 10.00, Hessen 3, Nachtcafé
HTML · CSS ·