Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Todesstrafe oder lebenslänglich - Sollen Mörder hingerichtet werden?

Am 16. September 2000 wurde im US-Bundesstaat Missouri der 41-jährige George Harris durch eine Giftspritze hingerichtet. Todesstrafe - ja oder nein? Eine Frage, die die öffentliche Meinung weltweit stark polarisiert. Während fast alle demokratischen Staaten die Todesstrafe abgeschafft haben, werden Mörder in den USA weiterhin hingerichtet - allein im August 2000 zehn Menschen. ProSieben-Moderatorin Nicole Noevers diskutiert am Freitag, den 22. September 2000, um 16.00 Uhr in der Sendung "Todesstrafe oder lebenslänglich! Sollen Mörder hingerichtet werden?" mit zahlreichen Betroffenen über dieses kontroverse Thema. Karin ist eine entschiedene Verfechterin der Todesstrafe. 1987 wurden ihre Tochter und ihre beiden Enkelkinder von ihrem Schwiegersohn ermordet. Auch Ella, Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, fordert die Einführung der Todesstrafe in Deutschland, "vor allem bei Kinderschändern!" Ganz anderer Meinung ist Sachbearbeiterin Petra. Seit 1999 gibt sie das Magazin "Death Row" heraus, mit dem Ziel, Leser für das Thema Todesstrafe zu sensibilisieren. Seit kurzem setzt sie sich für eine bessere Betreuung von Todeskandidaten ein. Ihr Freund Jimmy, den sie über das Internet kennen gelernt hat, sitzt in einem amerikanischen Todestrakt und beteuert seine Unschuld. Bewiesenermaßen unschuldig saß Stephan im Gefängnis: Während eines Kenia-Urlaubes 1997 wurde er des Mordes an einer Prostituierten verdächtigt und saß fast ein Jahr lang mit 37 Männern in einer Todeszelle, "immer in Angst, dass dies der Tag sein würde, an dem ich erhängt werde." Mithilfe des ProSieben-Magazins "taff." kam er schließlich nach mehr als acht Monaten Haft frei.

  1. 22.09.2000 16.00, ProSieben, Nicole - Entscheidung am Nachmittag
HTML · CSS ·