Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Die Lust an der Provokation - zwischen Nonsens und Notwendigkeit

Wenn im Theater das Publikum wütend den Saal verlässt oder entsetzte Fernsehzuschauer die Absetzung von Comedy-Sendungen fordern, wenn Eltern das Outfit ihrer Kinder in den Wahnsinn treibt oder der Deutsche Werberat gegen eine Anzeigenkampagne einschreitet, dann ist sie geglückt: die Provokation. Es hat sie immer gegeben, die großen Provokateure -von Marquis de Sade über Rudi Dutschke bis hin zu Stefan Raab - doch zwischen den politischen Aktionen der 68er-Rebellen und den Obszönitäten aktueller TV-Moderatoren liegen Welten. Provokation um der Provokation willen? Oder ist sie als Anstoß zu gesellschaftlicher Veränderung notwendig? Im Nachtcafé diskutiert Wieland Backes mit seinen Gästen über Sinn und Unsinn von Provokation.

  1. 20.04.2001 21.45, SWR, Nachtcafé
HTML · CSS ·