Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Die Ware Bildung

Heftig geführte Diskussionen löste die geplante Universitätsreform in Österreich aus. Selbständigkeit, Machtverteilung und Besetzung von Gremien sind die bestimmenden Themen. Namhafte Pädagogen und Globalisierungsgegner meinen jedoch, eine Umformung des Bildungssystems von weit größerer Tragweite beobachten zu können. Eine Umformung, die sich weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit vollzieht: die Ökonomisierung der Bildung. Multinationale Konzerne, die Bildungsinhalte bestimmen? Marktkonformer Wettbewerb an Schulen statt Chancengleichheit? Die Einen warnen bereits vom Tod der Bildung und sprechen von der Degradierung der Bildung zur Ware, zum Handelsgut, das primär den Gesetzten des Marktes und nicht mehr der Wahrheitssuche verpflichtet ist. Die Bildungseinrichtungen würden so zu bloßen Dienstleistungsbetrieben der Gesellschaft. Andere sehen gerade darin eine Überlebensnotwendigkeit und neu Chancen. Was also steht hinter dem Streit "über die Zukunft unserer Bildungseinrichtungen"?

  1. 28.05.2002 23.05, ORF2, Kreuz & Quer: Philosophicum
  2. 29.05.2002 04.00, ORF2, Kreuz & Quer: Philosophicum
HTML · CSS ·