Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Menschliche Zeitbombe Sexualtäter - Für immer wegsperren?

Der Fall Peggy hat die öffentliche Diskussion über den Umgang mit Sexualstraftätern wieder neu angestoßen. Zahlreiche Sexualstraftäter gelten als potentielle Wiederholungstäter. Ein großer Prozentsatz von ihnen wird nach dem Verbüßen der Haftstrafe rückfällig. Die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland sind durchaus differenziert: Neben dem Maßregelvollzug gibt es für besonders schwere Fälle die Sicherheitsverwahrung. Trotzdem klaffen eklatante Sicherheitslücken. Über 2.000 Verurteilte leben im Maßregelvollzug in bundesweit 60 forensisch-psychiatrischen Kliniken - menschliche Zeitbomben? Bundeskanzler Gerhard Schröder forderte im Sommer des vergangenen Jahres, Sexualstraftäter für immer wegzusperren. Fazit: Seit August dieses Jahres ist es möglich, am Ende der Haft zu prüfen, ob eine Sicherheitsverwahrung notwendig ist. Experten warnen, dass dies nicht der richtige Weg sei. Eine Lösung ist dennoch dringend notwendig. Am 28. Oktober beginnt der Prozess gegen Kinderschänder Frank Schmökel, der auf einem begleiteten Ausgang zwei Pfleger niedergestochen, einen Rentner ermordet und seine Mutter schwer verletzt hat. Über die größten Mängel und die notwendigen rechtlichen Veränderungen im Umgang mit Sexualstraftätern sowie über effektiven Schutz, besonders von Kindern, diskutiert Nina Ruge mit ihren Gästen.

  1. 27.10.2002 19.10, 3SAT, Ruge. neunzehnZehn
  2. 28.10.2002 03.40, 3SAT, Ruge. neunzehnZehn
HTML · CSS ·