Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Mädchen auf dem Vormarsch - Jungs im Abseits?

Sie stottern häufiger als Mädchen, sind hyperaktiver, bleiben häufiger sitzen und sind unter den Schulversagern ohne Abschluss eindeutig in der Überzahl: Jungs! Während sich den Mädchen im Zuge der Frauenförderung und Emanzipationsbewegung neue Rollenbilder eröffneten, fragen sich Eltern und Pädagogen ob die Interessen der kleinen Cowboys auf der Strecke geblieben sind. Hinter der coolen Fassade ist die Not offensichtlich groß. Einige mutmaßen, die "neuen Prügelknaben" seien nur Opfer ihrer genetischen Veranlagung: verhaltensauffällig, kommunikationsunfähig und sozial inkompetent! Andere diagnostizieren fehlende männliche Identifikationsfiguren - aber wo finden, in einer Gesellschaft, in der es immer mehr alleinerziehende Mütter gibt? Sind orientierungslose Rambos das Ergebnis dieser Entwicklung? Unter den 160.000 Kindern mit ADHS-Störung (Hyperaktivität) in Deutschland sind die männlichen Quälgeister eindeutig in der Überzahl. Nicht selten werden die kleinen Zappelphilippe medikamentös ruhig gestellt - sechsmal häufiger als noch vor sieben Jahren. Woher kommt diese plötzliche Zunahme verhaltensauffälliger Jungs? Welches sind die wahren Bedürfnisse unserer kleinen Helden und auf welches Idealbild von Mann sollte hingearbeitet werden? Wieland Backes fragt nach im NACHTCAFé am 22. November 2002 um 22 Uhr im SÜDWEST Fernsehen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Barbara Rothenbacher (0711/929-2987) oder Thomas Krebs (0711/929-3553). Presse: Ursula Foelsch (Tel. 0711/929-3550).

  1. 22.11.2002 22.00, SWR, Nachtcafé
  2. 23.11.2002 08.45, SWR, Nachtcafé
  3. 16.01.2003 10.15, 3SAT, Nachtcafé
  4. 02.08.2003 08.45, SWR, Nachtcafé
HTML · CSS ·