Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Schröders "Nein" und Bush's Beweise - Krise in Europa, Krieg im Irak?

Der offene Brief von acht europäischen Staaten am vergangenen Donnerstag zeigt: Die Einigkeit Europas ist in den Grundfesten erschüttert. Das klare "Nein" der deutschen Bundesregierung und die offene Skepsis Frankreichs in Bezug auf eine militärische Intervention der USA im Irak hat Europa gespalten und Deutschland ins politische Abseits gerückt. Auch wenn in vielen Ländern der Widerstand gegen einen US-Angriff auf den Irak weiter wächst, baut die Staatengemeinschaft der NATO auf die Wirkung einer internationalen Drohkulisse. Entsprechend scharf werden Deutschland und Frankreich wegen ihrer "Blockade-Politik" gerügt. Der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld sprach in diesem Zusammenhang von der Haltung des "alten Europa" und erklärte, auf das "neue", in der Irak-Frage amerikatreue, Europa zu setzen. Von großem Einfluss auf eine mögliche Militärintervention wird die Auswertung der Beweise der US-Regierung sein, die Außenminister Colin Powell am Mittwoch dem UN-Sicherheitsrat vorgelegt hat. Weiterhin bedeutend bleiben auch die Beobachtungen der UN-Waffeninspekteure. Über die möglichen Folgen der deutsch-französischen Haltung, den Graben zwischen den europäischen Staaten und die Frage, wie nah der Krieg tatsächlich ist, diskutiert Helmut Markwort unter anderen mit folgenden Gästen: John Kornblum ehemaliger US-Botschafter in Deutschland Hans von Sponeck ehemaliger UN-Koordinator im Irak Andreas Zumach Journalist Ein weiterer Gesprächsgast wird sobald wie möglich bekannt gegeben.

  1. 09.02.2003 19.10, 3SAT, Markwort. neunzehnZehn
  2. 10.02.2003 03.55, 3SAT, Markwort. neunzehnZehn
HTML · CSS ·