Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Bombenkrieg und Bilderschlachten

Marsch auf Bagdad. Der erste Krieg, der live mitzuerleben ist. Hautnah, aber im sicheren Wohnzimmer. Doch die Bilder von rollenden Panzern und der nächtliche Bombenhagel kommen als TV-Inszenierung auf die Mattscheibe. Die hässliche Seite des Krieges, die Verletzten und die Toten, werden dabei häufig ausgeblendet. Gibt es in unserer mediengelenkten Welt keine Chance mehr zwischen Realität und manipulierten Informationen zu unterscheiden? Tappen auch die Journalisten in die Propagandafalle? Müssen wir uns nicht an die eigene Nase fassen, wenn wir uns über Nachrichten von sinkenden Benzinpreisen freuen oder die Börsenentwicklung verfolgen? Und was ist mit den Kriegsflüchtlingen? Welche Aufgabe kommt der deutschen Regierung für den Nachkriegsaufbau zu? Haben wir als "Kriegsverweigerer" nicht eine moralische Verantwortung den Menschen nach dem Krieg zu einem lebenswürdigen Umfeld zu helfen? Diese Fragen und die aktuelle Entwicklung im Irakkrieg diskutiert Frank Plasberg u.a. mit verantwortlichen Politikern und mit Jürgen Fliege (Theologe und Talkmaster), Andrew B. Denison (amerikanischer Journalist und Publizist), Michael Wolffsohn (Historiker, Universität der Bundeswehr in München), Bernd Gäbler (Geschäftsführer Adolf Grimme Institut, Marl), Najav Mahwi (Exilirakerin) Interessierte können sich - wie immer - auch während der Sendung per Telefon und Fax an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuellen Internet-Seiten (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung, Fragen, Ängste und Sorgen an die Redaktion übermitteln. So ist "Hart aber fair" immer erreichbar: ( 0800/5678-678, 2 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de

  1. 26.03.2003 20.30, WDR, Hart aber fair - das Reizthema
  2. 27.03.2003 09.30, WDR, Hart aber fair - das Reizthema
HTML · CSS ·