Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Das leere Nest - Wenn die Kinder aus dem Haus gehen

Das Leben von Eltern dreht sich jahrelang um die Kinder: Da werden Häuser gebaut, die den Bedürfnissen der Familie entsprechen, da wird der Job so gewählt, dass genügend Zeit für die Kinder bleibt oder ganz auf Selbstverwirklichung verzichtet. Wenn dann die Kinder aus dem Haus gehen, fallen die Eltern häufig in ein Loch und sind auf sich selbst zurückgeworfen. Für viele beginnen jetzt die Probleme in der Partnerschaft. Zwar bleiben immer mehr junge Erwachsene lange im Elternhaus, weil sie die Bequemlichkeit und finanzielle Vorteile schätzen, doch die Abnabelung bleibt ein Einschnitt in den Familien: Klammern sich die Eltern an ihre Kinder, weil sie sich vor dem leeren Nest fürchten? Sind Muttergefühle so stark, dass sie keinen Raum für eigene Bedürfnisse zulassen? Was bleibt, wenn die Kinder aus dem Haus sind? Nur Leere, oder die Chance, noch einmal neu durchzustarten? Und: Gibt es Eltern, die es kaum erwarten können, die Kinder aus dem Haus zu haben? Was lassen die sich alles einfallen, wenn das Nest einfach nicht leer werden will, die Kinder von zu Hause nicht loskommen oder das "Hotel Mama" als Luxuspension missbrauchen? Darüber diskutiert Wieland Backes mit seinen Gästen.

  1. 30.05.2003 22.00, SWR, Nachtcafé
  2. 31.05.2003 08.45, SWR, Nachtcafé
HTML · CSS ·