Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Schwierige Nachbarschaft Slowenien - Kärnten: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Mit Blick auf den bevorstehenden EU-Beitritt Sloweniens bemühen sich österreichische und slowenische Historiker, Publizisten und Pädagogen um einen sachlichen Dialog über die Vergangenheit und die Gegenwart. In diesen Rahmen fügt sich das EU-Projekt als Wanderausstellung und Multimedia-Forum mit dem Titel "Unter Hakenkreuz und Titostern". Diese "bilaterale Konfrontation mit nationalen Feindbildern, totalitären Ideologien und Parteidiktaturen am Beispiel Kärntens und Sloweniens" (so der Untertitel), wurde bereits als Wanderausstellung in zwei Städten in Slowenien mit großer medialer Resonanz gezeigt. Von 20. - 31. Oktober wird die Ausstellung erstmals auch in Österreich in der Stadt Villach der Öffentlichkeit präsentiert. Der ORF nimmt diese Ausstellung zum Anlaß, um auch im Rahmen des "Europastudios" über die Gegenwart und Zukunft der historisch und geographisch eng verbundenen Regionen Kärnten und Slowenien und der Staaten Österreich und Slowenien zu diskutieren. In keinem anderen EU-Kandidatenland sind die österreichischen Banken und Investoren so präsent wie in Slowenien. Auch die grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit ist eindrucksvoll. Über die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der "schwierigen Nachbarschaft" diskutieren im Europastudio am 2.11.2003 unter der Leitung von Prof Paul Lendvai : Univ. - Prof Dr. Arnold Suppan Direktor "Institut Osteuropäische Geschichte", Wien Mag. Karl Peter Schwarz Frankfurter Allgemeine Zeitung, Prag Univ. - Prof Dr. Peter Stih Historister, Univ. Ljublijana Andreas Mölzer Chefredakteur und Herausgeber Dr. Valentin Sima Historiker, Univ. Klagenfurt

  1. 02.11.2003 11.05, ORF2, Europastudio
  2. 05.11.2003 10.15, 3SAT, Europastudio
HTML · CSS ·