Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Doppeltes Spiel? - Deutschland und der Irak-Krieg

Tröpfchenweise kommen immer neue Vorwürfe über die Aktivitäten des BND im Irak-Krieg ans Licht. Mittlerweile scheint es, als habe die damalige Bundesregierung ein doppeltes Spiel gespielt: "Deutschland beteiligt sich nicht an diesem Krieg", sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder - doch hat es die Bundesregierung heimlich dennoch getan? Immer neue Enthüllungen der New York Times haben die Gemüter erhitzt. Die Grünen und die Linke haben bereits die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses gefordert. Die FDP hat sich noch nicht entschieden. Bundesregierung und US-Verteidigungsministerium weisen die Vorwürfe weit von sich. Dennoch gerät der jetzige Außenminister Frank-Walter Steinmeier immer mehr ins Visier der Öffentlichkeit - immerhin war er früher verantwortlich für die Arbeit der drei deutschen Geheimdienste. Hat die Bundesregierung unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer die Bürger belogen? Oder waren Friedenswunsch und Kriegswirklichkeit nicht zu vereinen? Wachsen sich die Vorwürfe über die BND-Aktivitäten gar zu einer handfesten Affäre aus? Anke Plättner diskutiert in der Berliner PHOENIX Runde mit Hans-Christian Ströbele (Bündnis '90/Grüne), Wolfgang Bosbach (CDU), Dieter Wiefelspütz (SPD), Max Stadler (FDP) und Wolfgang Neskovic (Die Linke.PDS).

  1. 07.03.2006 21.00, Phönix, Berliner Phoenix-Runde
  2. 08.03.2006 00.00, Phönix, Berliner Phoenix-Runde
  3. 08.03.2006 09.15, Phönix, Berliner Phoenix-Runde
HTML · CSS ·