Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Vor uns die Sintflut - Wer rettet das Weltklima?

Stürme, Hochwasser, Dürren und Flüchtlingsströme dies sind die Auswirkungen einer ungebremsten Erwärmung der Erde. Laut einer neuen Studie der UN könnte der Klimawandel für die Weltwirtschaft ähnlich katastrophale Folgen haben wie der Zweite Weltkrieg. Ohne eine konsequente Klimapolitik ist laut Studie damit zu rechnen, dass sich die Erde in den nächsten 100 Jahren um bis zu sechs Grad aufheizen wird. Dies würde zu weltweiten Schäden in Höhe von bis zu 5,5 Billionen Euro führen. In der kenianischen Hauptstadt Nairobi findet zur Zeit der Klimaschutzgipfel der Vereinten Nationen statt. Vertreter aus 189 Staaten beraten darüber, welche Maßnahmen man ergreifen muss. Nur ein gemeinsames, weltweites Vorgehen gegen die Erwärmung der Erde kann die Katastrophe verhindern. Bundeskanzlerin Merkel hat den Kampf gegen den Klimawandel als einen der wichtigsten Punkte der deutschen Präsidentschaft in der EU bezeichnet. Was muss geschehen, damit unser Planet nicht völlig aus dem Gleichgewicht gerät? Kann Deutschland den Kampf gegen den Klimawandel vorantreiben? Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Franz Alt (Publizist); Bärbel Höhn (stellv: Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Grüne); Ottmar Edenhofer (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) und Joachim Würmeling (Staatssekretär im Bundeswirtschaftministerium)

  1. 14.11.2006 22.15, Phönix, Phoenix Runde
  2. 15.11.2006 00.00, Phönix, Phoenix Runde
  3. 15.11.2006 09.15, Phönix, Phoenix Runde
HTML · CSS ·