Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Nach der Fusion - Gefahr von links für die SPD?

Bonn (ots) - Die Linkspartei/PDS und die Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) haben auf ihren Parteitagen am Sonntag einer neuen linken Partei zugestimmt. Die Vereinigung ist beschlossen. Die Sozialdemokraten werden nervös: Wird es nun eng für die SPD? Sie hat mit Mitgliederschwund zu kämpfen und in Umfragen steht sie nicht gut da, während die CDU in den vergangenen Monaten mit Arbeitnehmerthemen bei der Wählerschaft punkten konnte. Kommt nun auch noch die Bedrängung von links hinzu? Bei der Bundestagswahl 2005 haben die Linken schon einen beträchtlichen Stimmanteil auf sich vereinigen können. SPD Chef Franz Müntefering machte dennoch klar: "Es wird mit der PDS auch 2009 keine Koalition geben." Es gebe "keine Möglichkeit der ernsthaften Auseinandersetzung - geschweige denn des Zusammenwirkens" mit der Partei. Wird die neue Linkspartei eine ernsthafte Gefahr für die SPD? Mit welchen Themen kann die SPD das Ansehen zurückgewinnen? Gaby Dietzen diskutiert darüber in der PHOENIX Runde mit Ottmar Schreiner (SPD, Bundesvorsitzender für Arbeitnehmerfragen), Prof. Peter Lösche (Politikwissenschaftler, Parteienforscher) und Stefan Reker (Parlamentskorrespondent, Rheinische Post).

  1. 27.03.2007 22.15, Phönix, Phoenix Runde
  2. 28.03.2007 00.00, Phönix, Phoenix Runde
  3. 28.03.2007 09.15, Phönix, Phoenix Runde
HTML · CSS ·