Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Gegen jede Vernunft - Der Iran auf Konfrontationsfront

Bonn (ots) - Die 15 britischen Soldaten, die derzeit vom Ahmadinedschad-Regime festgehalten werden, sollen nach iranischen Angaben eine Grenzverletzung im Norden des persischen Golfs gestanden haben. Das dementiert London entschieden. Außenministerin Margaret Beckett hat Iran aufgefordert, ihrer Regierung umgehend Zugang zu den 15 Gefangenen zu gewähren. Das sagte der Iran zu, aber erst nach dem Ende der Ermittlungen. Auch der Streit um Irans Atomprogramm verschärft sich weiter. Der UN-Sicherheitsrat hat die Sanktionen gegen den Iran verschärft und fordert einen sofortigen Stopp der Urananreicherung sowie die Rückkehr an den Verhandlungstisch. Unter anderem verbot das Gremium iranische Waffenexporte und fror Auslandskonten ein. Teheran hingegen weist die Resolution strikt zurück und zeigt sich weiterhin unnachgiebig: "Der Iran wird wegen der illegalen Resolution seine zivilen und rechtmäßigen Nuklearpläne nicht eine Sekunde stoppen", erklärte Präsident Ahmadinedschad am Sonntag. Wie weit wird der Iran auf seinem Konfrontationskurs gehen? Welche Auswirkungen wird die UN-Resolution haben? Wird die britische Regierung mit dem Regime in Verhandlungen treten? Gaby Dietzen diskutiert in der PHOENIX Runde u.a. mit Mehran Barati (iranischer Exilpolitiker) und Dieter Bednarz (Journalist, der Spiegel).

  1. 28.03.2007 22.15, Phönix, Phoenix Runde
  2. 29.03.2007 00.00, Phönix, Phoenix Runde
HTML · CSS ·