Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Steuern runter für Unternehmer - Wo bleibt die Gerechtigkeit?

In dieser Woche steht die Reform der Unternehmenssteuer im Bundestag auf der Tagesordnung. Die Regierung will die Abgaben für Unternehmen reduzieren. Ist das der richtige Weg? Überall wird gespart und gleichzeitig werden neue Schulden gemacht. Der Finanzminister weiß nicht, wo er das nötige Geld hernehmen und wer die nötigen Ausgaben bezahlen soll. Müssen Verbraucher und Arbeitnehmer diese Lücke füllen? Wegen der mangelnden Attraktivität Deutschlands im internationalen Steuerwettbewerb sind sich Experten seit langem einig, dass die Unternehmensbesteuerung gründlich reformiert werden muss. In Frankreich beispielsweise wird der Unternehmenssteuersatz derzeit auf 20 Prozent gesenkt und ist damit attraktiver als in Deutschland. Eine Senkung in Deutschland auf 30 Prozent reicht nicht aus, wenn die Unterschiede zu anderen Ländern immer noch derart hoch sind. Es müssen neue Investoren gewonnen und alte gehalten werden. Welche Strategie ist richtig um Deutschland attraktiv für Investoren machen? Wo kommt das Geld her? Wird am Ende wieder nur ?der kleine Mann? zur Kasse gebeten? Gaby Dietzen diskutiert in der PHOENIX Runde mit Michael Fuchs (CDU), Prof. Herbert Schui (die Linke), Joachim Poß (stellvertretender Fraktionsvorsitzender SPD), Christine Scheel (finanzpolitische Sprecherin Bündnis90/die Grünen) und Rainer Brüderle (stellvertretender Fraktionsvorsitzender FDP).

  1. 29.03.2007 22.15, Phönix, Phoenix Runde
  2. 30.03.2007 00.00, Phönix, Phoenix Runde
HTML · CSS ·