Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Prügeln, schwänzen, randalieren - Wie schwierig ist Erziehung heute?

"Lehrer von Schüler angegriffen" - "Schüler mit Waffe erwischt!": Zurzeit vergeht fast kein Tag ohne Schlagzeilen über Gewalt von Jugendlichen. Und die jüngsten Statistiken sind erschreckend: So hat sich allein in Berlin die Zahl der gemeldeten Delikte an Schulen von 2004 bis 2006 nahezu verdoppelt. Lehrer wie Eltern scheinen hilflos. Da kommt die Forderung nach mehr Disziplin und erzieherischer Konsequenz in Schulen und Familien, wie sie der Pädagoge Bernhard Bueb, früher Direktor des Internats Salem, vertritt, gerade recht - und vielen fast schon zu spät. Auch Günther Jauch, Vater von vier Kindern, setzt sich für mehr Disziplin im Kinderzimmer ein. Der bekennende Fan humanistischer Bildung und Verfechter des Leistungsprinzips führt zu Hause ein strenges Regiment. Andere, wie der Pädagoge Micha Brumlik, sehen darin einen Rückfall in ein reaktionäres Menschen- und Erziehungsbild. Wie viel Disziplin ist also gut für Kinder? Brauchen Kreativität und Selbstbewusstsein nicht möglichst viele Freiräume? Welche Fehler haben Staat und Schule in punkto Erziehung gemacht? Brauchen Eltern wieder mehr Mut zu Erziehung? Müssen wir mehr Disziplin wagen? Diese und andere Fragen diskutiert Maybrit Illner mit ihren Gästen.

  1. 28.06.2007 22.15, ZDF, Maybrit Illner
  2. 29.06.2007 03.25, ZDF, Maybrit Illner
  3. 29.06.2007 17.00, Phönix, Maybrit Illner
HTML · CSS ·