Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Zwischen Abscheu und Verklärung - die schwierige Auseinandersetzung mit der RAF

Am 5. September 2007 jährt sich zum 30. Mal die Entführung von Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer in Köln. Die nachfolgenden Ereignisse gingen als "Deutscher Herbst" in die Geschichte ein. Bis heute sind die Wunden nicht vernarbt. In Büchern, Filmen und Theaterstücken wird die Geschichte des deutschen Terrorismus in großer Intensität wieder lebendig. Wie emotional die Diskussion über die RAF auch 30 Jahre danach geführt wird, hat in diesem Frühjahr die Auseinandersetzung um die Begnadigung von Christian Klar gezeigt. Kein Zweifel: Das Thema rührt noch immer an den Nerv der deutschen Gesellschaft. Für "west.art am sonntag" Anlass, am 2. September nach unserem Umgang mit dem schwierigen Erbe des Terrorismus zu fragen.

  1. 02.09.2007 11.00, WDR, west.art am sonntag
  2. 05.09.2007 05.30, Eins Festival, west.art am sonntag
HTML · CSS ·