Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Die Zweiklassen-Gesellschaft: Chancengleichheit - eine Lüge?

Eine neue Unterschicht entsteht, ohne Aussicht auf einen guten Job, eine Zukunft. Vom Kindergarten bis zur Rente - wer arm geboren wird, bleibt arm? Die Betroffenen scheinen sich mit ihrem sozialen Abstieg abgefunden zu haben. Früher war Bildung der Motor für den sozialen Aufstieg, doch die jüngste OECD-Studie hat es erneut gezeigt: Wer aus einer benachteiligten Familie kommt, hat keine Chance durch Bildung aufzusteigen. Der Journalist Walter Wüllenweber hat die neue Unterschicht untersucht. Er sagt: "Die Hartz-IV-Empfänger verfügen über denselben materiellen Lebensstandard wie Facharbeiter in den 70er Jahren. Arbeit, Leistung, sich für eine Sache anzustrengen, das rangiert im Wertesystem dieser neuen Unterschicht ganz hinten." Wird die neue Unterschicht gnadenlos abgehängt? Sind die Armen selber schuld an ihrer Situation? Kann eine neue Bildungspolitik den Trend stoppen?

  1. 25.09.2007 20.15, RBB, Klipp und klar
  2. 26.09.2007 09.45, RBB, Klipp und klar
  3. 27.09.2007 04.05, RBB, Klipp und klar
  4. 28.09.2007 03.05, Eins Extra, Klipp und klar
HTML · CSS ·