Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

GDL, DGB und IG Metall - Gefährden Gewerkschaften die Konjunktur?

Selten war die Tarifpolitik der vergangenen Jahre so spannend wie in diesen Tagen. Vorbei scheinen die Zeiten, da die Tarifpartner in Deutschland durch die schon fast sprichwörtlichen "maßvollen Tarifabschlüsse" positive Zeichen im globalen Standortwettstreit setzten. Immer mehr Einfluss nehmen die sogenannten Spezialgewerkschaften - sei es bei den Ärzten oder wie jetzt aktuell bei den Lokführern. Hinter den Kulissen der großen Gewerkschaften brodelt es deshalb. Die Befürchtungen, die Streiks und die Meinungsverschiedenheiten der Gewerkschaften untereinander könnten auch dem Standort Deutschland schaden, wachsen. Nicht nur die Arbeitgeber warnen vor den Risiken einer wachsenden Streikbereitschaft. Hinter allem steht die Frage nach der gerechten Verteilung des Aufschwungs. Die Politik diskutiert in diesem Zusammenhag die Einführung von Mindestlöhnen und allgemein über die Zukunft des Sozialstaats. Wie sollen die Früchte des Aufschwungs verteilt werden? Gibt es eine Gerechtigkeitslücke? Steigt oder sinkt der Einfluss der Gewerkschaften? Endsolidarisiert sich die Gewerkschaftsbewegung selbst? Brauchen wir einen gesetzlichen Mindestlohn? Diese und andere Fragen diskutiert Hartmann von der Tann mit seinen Gästen.

  1. 05.11.2007 22.15, Phönix, Unter den Linden
  2. 06.11.2007 00.00, Phönix, Unter den Linden
  3. 06.11.2007 09.15, Phönix, Unter den Linden
HTML · CSS ·