Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Späte Singles - allein, aber glücklich?

Bernhard Vogel, 74 "Ich bin ein Single, weil es sich so gefügt hat - nicht, weil ich es so gewollt hätte", sagt der langjährige Regierungschef von Rheinland-Pfalz und Thüringen. Es sei leichter, mit Frau und Kind Ministerpräsident zu werden, denn als Ministerpräsident zu Frau und Kind zu kommen. Traurig darüber sei er nicht. "Besser unverheiratet als mehrfach unglücklich!" Hanna-Renate Laurien, 79 Die Grande Dame der CDU war zweimal verlobt, beide Verbindungen löste sie kurz vor der Hochzeit auf. 1952 konvertierte sie zum Katholizismus und legte ein Gelübde der Ganzhingabe an Gott ab. "Ich fühle mich nicht als Single", sagt die frühere rheinland-pfälzische Kultusministerin und Berliner Parlamentspräsidentin heute. "Man kann auch verheiratet sein und sich einsam fühlen." Erika Berger, 68 Die Fernsehmoderatorin war 33 Jahre lang verheiratet, bis ihr Ehemann im April dieses Jahres völlig unerwartet starb. Erika Berger hat seinen Tod bis heute nicht überwunden. "Seit mein Mann tot ist, fehlt mir das Gefühl, geliebt zu werden und zu lieben. Ich zehre unglaublich von unserer gemeinsamen Zeit." Britta Zangen, 60 Die Mitbegründerin der Feministischen Partei und Autorin ("50plus und endlich allein") ist überzeugter Single. Ab der Lebensmitte bewusst allein zu leben, sei eine positive Alternative zur Zweisamkeit. "Ich wüsste wirklich nicht, was ich mit einem Mann noch erleben sollte, das ich nicht schon erlebt habe", sagt die 60-jährige Literaturwissenschaftlerin.

  1. 18.12.2007 22.45, ARD, Menschen bei Maischberger
  2. 19.12.2007 09.35, MDR, Menschen bei Maischberger
  3. 22.12.2007 23.25, 3SAT, Menschen bei Maischberger
  4. 16.07.2008 09.30, MDR, Menschen bei Maischberger
HTML · CSS ·