Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Was nun Berlin? - Die Botschaft der Landtagswahlen

Bonn (ots) - Hamburg nach der Wahl - die CDU hat die absolute Mehrheit verloren. Rein rechnerisch böte sich nun eine Große Koalition an. Politisch scheint sie vielen aber als eine schlechte Lösung. Bleiben die Grünen als mögliche Regierungspartner. "Selbstverständlich wollten wir an einem Politikwechsel teilhaben", sagt Parteichefin Claudia Roth und fügt hinzu: "Aber wir haben unsere Inhalte." Die Vorstellung einer schwarz-grünen Koalition schmeckt nicht allen Grünen, sie wollen auf keinen Fall in die Rolle des gefügigen Partners rutschen. Jetzt wird also erst mal verhandelt. Käme es zu einer Einigung, dann hätte die Hansestadt die erste schwarz-grüne Regierung auf Landesebene. Es ist Bewegung gekommen in die deutsche Koalitionslandschaft. Wie würde sich aber ein schwarz-grünes Bündnis in Hamburg auf Berlin auswirken? Hätte es Modellcharakter? Um welchen Preis? Welche Ressentiments stehen dem entgegen? Gaby Dietzen diskutiert in der PHOENIX Runde mit Prof. Rudolf Korte (Politikwissenschaftler, Universität Duisburg), Hugo Müller-Vogg (Publizist), Bernhard Vogel (Ministerpräsident a. D.) und Michael Donnermeyer (ehemaliger Senatssprecher Berlin).

  1. 26.02.2008 22.15, Phönix, Phoenix Runde
  2. 27.02.2008 00.00, Phönix, Phoenix Runde
  3. 27.02.2008 09.15, Phönix, Phoenix Runde
HTML · CSS ·