Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Russland wohin? Vom Partner wieder zum Feind?

Seit dem Einmarsch russischer Truppen nach Georgien und die Anerkennung der abtrünnigen kleinen Provinzen (Südossetien und Abchasien) wächst das Unbehagen und die Angst in Mittel- und Osteuropa vor dem Wiederaufleben des russischen Imperialismus. Vor allem ein Anschlag auf die Integrität und Einheit der Ukraine wird nicht nur in Kiew befürchtet. Darüber hinaus sind die kleinen baltischen Staaten besorgt, dass Moskau den Druck auf ihre Regierungen verstärken wird. Die russische Intervention in Georgien wird auch in Polen und Tschechien als Anzeichen einer besorgniserregenden Entwicklung betrachtet. Was kann der Westen tun, um Russland vor ähnlichen Aktionen wie in Georgien zu warnen bzw. die Sicherheit der kleinen Staaten in der Nachbarschaft Russlands zu garantieren. Wie tief ist die Spaltung im Westen bezüglich der Russlandpolitik? Welche mittel- und langfristigen Gefahren bedeutet die zentrale Stellung Russlands als Hauptquelle der Gas- und Ölimporte für Westeuropa?

  1. 28.09.2008 11.05, ORF2, Europastudio
HTML · CSS ·