Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Schlaganfall oder Herzinfarkt - Vorbeugen zwecklos?"

Gäste: Peer und Gisela Augustinski Fast genau vor drei Jahren erlitt der Schauspieler (68) einen schweren Schlaganfall. Alarmzeichen zuvor gab es keine: "Ich habe nie geraucht, hatte nie Übergewicht, war immer sportlich", sagt Peer Augustinski. Die Folgen veränderten sein Leben über Nacht: Seit dem Schlaganfall ist Augustinskis linke Körperhälfte vollständig gelähmt. Mit eiserner Disziplin kämpfte sich der gebürtige Berliner ins Leben zurück, stets unterstützt von seiner Frau Gisela. Sigi Harreis Als die TV-Moderatorin ("Die Montagsmaler") eines Nachts mit starken Schmerzen aufwachte, erkannte sie nicht, dass es die Symptome eines Herzinfarkts waren. Sie glaubte, sich bei Renovierung ihres Hauses überanstrengt zu haben. Erst als sie Atemnot bekam, alarmierte sie den Notarzt. "Seelischer und körperlicher Stress in der Zeit vor dem Herzinfarkt waren bei mir der Auslöser. Ich habe die Symptome aber nicht wahrgenommen." Prof. Dr. Karl Max Einhäupl Der Chef der Berliner Charité ist einer der führenden Schlaganfall-Experten Deutschlands. Das Entscheidende sei, dass ein Schlaganfall sofort behandelt werde. Vor allem Betroffene sollten Symptome wie Taubheitsgefühle nicht unterschätzen und falsch deuten. "Die ersten drei Stunden sind entscheidend", so der renommierte Neurologe. Dr. Robert Pfitzmann Chefarzt Dr. Robert Pfitzmann (44) kämpfte mit einem Ärzteteam fünf Stunden lang vergeblich um das Leben seines Vaters Günter Pfitzmann. Der beliebte Schauspieler ("Praxis Bülowbogen") starb 2003 an seinem dritten Herzinfarkt. Sein Sohn erklärt, was Patienten und Angehörige im Notfall beachten sollten.

  1. 28.10.2008 22.45, ARD, Menschen bei Maischberger
  2. 29.10.2008 09.30, MDR, Menschen bei Maischberger
HTML · CSS ·