Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Lernt erst mal richtig Deutsch! Besser sprechen per Gesetz?

Wir telefonieren mit dem Handy, surfen durchs Internet, gucken im TV gerne Blockbuster und bringen den Müll zum Container. Wir träumen davon, im Lotto den Jackpot zu knacken, damit wir uns im Job nicht mehr so committen, bei voller Rushhour zum nächsten Meeting hetzen und Angst vor einem "Burn Out" haben müssen. Die so genannten Anglizismen unterwandern unsere schöne Muttersprache - und das schon seit langem mit aller Macht. Warum also kommt der CDU-Parteitag gerade jetzt zu der Forderung, die deutsche Sprache ins Grundgesetz aufzunehmen? Hat die Finanzkrise der letzten Wochen die Politiker etwa aufgeschreckt? Als klar wurde, dass eine unvorstellbare Menge Geld hinter lauter Geschäften und Begriffen verschwunden ist, die auch von den Verantwortlichen kaum einer mehr versteht: Hedgefonds, Subprime-Kredite oder Swaps. Inzwischen ist klar, dass vieles überhaupt nicht richtig "gehedged" war - und jetzt möchten die Verantwortlichen die Konsequenzen ihres Verhaltens gern an Politik und Gesellschaft "outsourcen". Führt die Sprache also zu Krisen, macht sie uns unser Leben und die Politik zunehmend unverständlich? Wie wichtig ist Sprache überhaupt fürs Verstehen? Und wenn man sich versteht: Ist es dann nicht egal, ob es in korrektem Deutsch geschieht? Viele Jugendliche - und das war immer so - wollen gar nicht verstanden werden, zumindest nicht von Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen. "Hey, Ellie - lass uns heute im Cellulitezentrum burnen!" Das ist Absicht. Aber viele Immigranten können auch nach Jahren und Jahrzehnten kein "richtiges" Deutsch. Der "Türk-Sprech" empört und verängstigt nicht nur viele Muttersprachler - er verhindert offensichtlich auch ein gutes gesellschaftliches Miteinander, Verständnis und nicht zuletzt die Einbindung ins neue Vaterland. Wie wichtig ist richtiges Deutsch also? Muss es als Landessprache im Grundgesetz verankert werden? Ist das ein gutes Signal oder Deutschtümelei? Wie prägend ist die eigene Sprache? Wie viel Kultur steckt in ihr? Und ist diese in Gefahr, wenn sich der Wortschatz ändert? Diese und andere Fragen diskutiert Maybrit Illner am Donnerstag mit ihren Gästen.

  1. 11.12.2008 22.15, ZDF, Maybrit Illner
  2. 12.12.2008 03.15, ZDF, Maybrit Illner
  3. 12.12.2008 17.30, Phönix, Maybrit Illner
HTML · CSS ·