Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Fortsetzung unerwünscht - Union und SPD rüsten für den Wahlkampf

Schulden, Steuern, Staatshilfen - wie geht es weiter in der Krise? Hängt Porsche als nächstes am Tropf des Staates? Lähmt der Wahlkampf die Große Koalition? Setzt sich die Schwäche der SPD zugunsten von Schwarz-Gelb fort? Ist die Bundestagswahl sogar schon entschieden? Rund drei Monate vor der Bundestagswahl bringen sich die Parteien für die Schlacht um das Kanzleramt in Stellung. Die SPD hat sich mit ihrem Wahlprogramm vor der Union in Stellung gebracht und setzt auf Abgrenzung vom Koalitionspartner. CDU und CSU spielen auf Zeit und wollen ihr gemeinsames Programm am 28. Juni offiziell beschließen. Doch der Streit um die Opel-Rettung und um Arcandor hat gezeigt: Der Wahlkampf hat längst begonnen. Bislang nicht zu Gunsten der SPD. Trotz - oder wegen? - aller Bemühungen, sich als Retter der Arbeitsplätze in Szene zu setzen, verharrt die Partei im Umfragetief. Die Signale stehen derzeit auf Schwarz-Gelb. Doch obwohl auch Union und SPD öffentlich das Ende ihrer Zweckgemeinschaft herbeireden, wird hinter den Kulissen bereits über eine Fortsetzung der großen Koalition spekuliert.

  1. 22.06.2009 22.30, SWR, 2+Leif
HTML · CSS ·