Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Wenn der Job nicht zum Leben reicht - Was tun gegen Niedriglöhne?

Trotz Vollzeitjob und guter Ausbildung - für viele reicht inzwischen das verdiente Geld nicht mehr zum Leben aus. Jeder fünfte Arbeitnehmer muss in der Bundesrepublik inzwischen von Niedriglohn leben. So hoch war die Zahl noch nie. Die Politik mischt sich nicht gern ein in die Festlegung der Löhne, das sei Sache der Tarifparteien. Ein großzügiger Verzicht, denn wer nicht genug verdient, erhält zusätzlich Hartz IV und damit zahlt der Steuerzahler mit. Bereits jetzt wird jeder dritte erwirtschaftete Euro für die soziale Sicherung ausgegeben. Ein flächendeckender Mindestlohn könnte diese Entwicklung stoppen sagen die einen, genau dies vernicht weitere Arbeitsplätze, sagen die anderen. Doch hat nicht jeder das Recht auf ein angemessenes Arbeitsentgelt? Was ist uns die Arbeit wert und wie hoch muss ein gerechter Lohn sein? Wenn der Job nicht zum Leben reicht - braucht Deutschland den Mindestlohn?

  1. 19.07.2009 12.03, ARD, Presseclub
  2. 19.07.2009 12.03, Phönix, Presseclub
  3. 19.07.2009 13.15, Eins Extra, Presseclub
  4. 19.07.2009 20.15, Eins Extra, Presseclub
  5. 20.07.2009 08.15, Eins Extra, Presseclub
HTML · CSS ·