Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Von Spenden und anderen Zuwendungen - Wie käuflich ist die Republik?

Das Parteispendengesetz scheint zu funktionieren. Die Zahlung von 1,1 Millionen Euro eines Großhoteliers an die FDP wurde schnell publik, alles ganz legal. Doch die Aufregung war gleich da. Hatte hier ein Unternehmer direkten Einfluss auf die Politik genommen, die kurz zuvor den Mehrwertsteuersatz für Hotels deutlich gesenkt hat? Damit ist wieder eine Diskussion in Gang gekommen, die schon in den letzten Jahrzehnten für viel Aufregung gesorgt hat. Und dann behauptet der Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber vor Gericht, dass die CSU illegale Spenden angenommen hätte. Egal wie das ausgehen wird: Politik und Lobbyisten sind oft aufs Engste miteinander verwoben. Allein in Berlin soll es rund 5000 Lobbyisten geben - das sind acht für jeden Bundestagsabgeordneten. Eine wirkliche Kontrolle, wer wie eng mit wem und für welches Ziel miteinander verbunden ist, gibt es nicht. Wie stark ist die Einflussnahme wirklich? Man wird nachdenklich, wenn zum Beispiel wie jetzt der private Krankenversicherer DKV allen FDP-Mitgliedern und ihren Angehörigen Sonderkonditionen anbietet. Kann und soll man die Einflussnahme von Lobbyisten stärker kontrollieren? Reicht unser Parteiengesetz aus? Von Spenden und anderen Zuwendungen - wie käuflich ist die Republik?

  1. 24.01.2010 12.03, ARD, Presseclub
  2. 24.01.2010 12.03, Phönix, Presseclub
  3. 24.01.2010 13.00, Eins Extra, Presseclub
  4. 24.01.2010 19.15, Eins Extra, Presseclub
  5. 25.01.2010 08.15, Eins Extra, Presseclub
HTML · CSS ·