Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Missbrauch im Internat - Hat die katholische Kirche nichts gelernt?

USA, Irland, Deutschland - neue Fälle von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche und vor allem in katholischen Schulen tauchen in jüngster Zeit auf. Hat die katholische Kirche nichts gelernt? Darüber diskutieren im "CLUB 2" am Mittwoch, dem 17. Februar 2010, um 23.00 Uhr in ORF 2 bei Corinna Milborn u. a. Josef Haslinger, Schriftsteller und ehemaliger Internatszögling, Paul Zulehner, Theologe und Obmann des Vereins "Lobby für Kinder", Michael Zacherl, Wiener Bischofsvikar für die Ordensleute und ehemaliger Internatsleiter, Beatrice Ferolli, Schriftstellerin und Absolventin einer Klosterschule, Leo Prothmann, ehemaliger Priester und Psychotherapeut, und Johannes Wancata, Leiter der Ombudsstelle für sexuellen Missbrauch der Erzdiözese Wien (angefragt). Der Skandal am Berliner Canisius-Kolleg weitet sich aus. Auch in Österreich wurde vorige Woche der Fall eines katholischen Pfarrers und Religionslehrers bekannt, gegen den wegen pädophiler Darstellungen auf seinem Computer ermittelt wird. Im Vatikan macht man sich nun Gedanken über "Strategien, um jede Wiederholung zu verhindern". Am Montag haben zweitägige Krisengespräche zum Missbrauchsskandal in Irland begonnen. Spät, aber doch setzt sich die katholische Kirche mit den Missbrauchsfällen auseinander. Doch warum wurde darüber von allen Seiten so lange geschwiegen? Liegt es an der traumatischen Scham der Opfer oder dem Leugnen der katholischen Kirchenhierarchie? Was ist der Grund, dass die Fälle gerade im Umfeld der katholischen Kirche verstärkt auftreten? Ist es Zufall oder ist der Umgang mit Sexualität und Zölibat eine Ursache dafür?

  1. 17.02.2010 23.00, ORF2, Club 2
  2. 19.02.2010 04.35, 3SAT, Club 2
HTML · CSS ·