Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Sparen an der Zukunft - Jung, arm, chancenlos?

Der hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch will sparen, ausgerechnet im Sozial- und Bildungsbereich. Damit entfacht er eine heftige Diskussion, auch innerhalb der eigenen Partei. 2,4 Millionen Kinder in Deutschland gelten laut Bundesfamilienministerium als armutsgefährdet. Schon jetzt müssen Hartz-IV-Familien den Nachhilfeunterricht ihrer Kinder selbst bezahlen, urteilte ein norddeutsches Sozialgericht. Doch viele Familien können sich das nicht leisten. Laut einer UNICEF-Studie sehen Kinder in Deutschland schwarz für ihre Zukunft. Auch Lehrer hören von ihren Schülern immer öfter: "Ich mach später Hartz IV". Dabei bleiben schon heute Lehrstellen unbesetzt und Experten warnen vor einem dramatischen Fachkräftemangel für die Zukunft. Woher kommt also diese Perspektivlosigkeit? Sind arme Kinder in Deutschland chancenlos? Fehlt es Kindern aus Hartz-IV-Familien an Vorbildern? Brauchen Hartz-IV-Familien mehr Geld oder Bildungsgutscheine für ihre Kinder?

  1. 18.05.2010 21.00, RBB, Klipp & Klar
  2. 19.05.2010 04.50, RBB, Klipp & Klar
  3. 19.05.2010 05.30, Eins Extra, Klipp & Klar
  4. 19.05.2010 09.30, RBB, Klipp & Klar
  5. 21.05.2010 04.55, RBB, Klipp & Klar
  6. 21.05.2010 21.02, Eins Extra, Klipp & Klar
  7. 23.05.2010 04.45, RBB, Klipp & Klar
  8. 24.05.2010 04.00, RBB, Klipp & Klar
HTML · CSS ·