Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Herzls Judenstaat - Traum und Wirklichkeit

Mehr als 100 Jahre ist es her, dass der Journalist Theodor Herzl zum Begründer der zionistischen Bewegung wurde. Sein Traum vom Judenstaat für das "Volk ohne Land" wurde dann allerdings erst 1948 - nach der Massenvernichtung von Millionen Juden - Wirklichkeit. Doch Herzls Vision von einem friedlichen Staat hat mit der Realität des Staates Israel wenig zu tun. Zahlreiche Kriege zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn und ein immerwährender Konflikt mit den im Land lebenden Palästinensern prägen die Wirklichkeit des "Judenstaates". So hat erst dieser Tage US-Präsident Barack Obama den US-Kongress um die Bewilligung von 205 Millionen Dollar für den Aufbau eines israelischen Raketenabwehrsystems gebeten. Was wurde aus dem Traum Theodor Herzls vom Judenstaat? War die heutige Realität absehbar? Lassen sich die Konflikte zwischen Palästinensern und Israelis noch lösen? Sind Mauerbau und derzeitige Siedlungspolitik die Lösung oder geht es in Richtung Ende der systematischen Unterstützung der israelischen Regierung - wie es selbst zahlreiche europäische Juden fordern?

  1. 19.05.2010 23.20, ORF2, CLUB 2
HTML · CSS ·