Springe zu: Hauptmenue, Stichwörter nach Anfangsbuchstaben.

Zwischen Tulpen und Gartenzwergen - Boris & Lilly Becker über ihr Leben als internationale Patchwork-Familie

Ohnmacht. Trauer. Fassungslosigkeit. Das Leben von Heinz Hochwald ist zerstört. Am 11. Mai verlor der 47-Jährige seinen vierjährigen Sohn Joel-Rayan durch einen schrecklichen Unfall am Hamburger Hauptbahnhof. Ein 73-jähriger Rentner wollte rückwärts ausparken und raste mit seinem Auto auf den Bürgersteig. Hochwalds Sohn wurde vom Wagen überrollt und getötet. Seine Verlobte und deren Bruder liegen schwer verletzt im Krankenhaus. Der Vater gibt die Schuld an dem Unfall den Behörden und entfacht damit die Diskussion, wie gefährlich ältere Menschen am Steuer sind. Hätte das Unglück durch Fahrtests verhindert werden können? Und wenn ja, ab welchem Alter sollte solch ein Senioren-TÜV durchgeführt werden? Heinz Hochwald will auf die möglichen Gefahren von alten Menschen am Steuer aufmerksam zu machen und spricht bei "Kerner" über sein tragisches Schicksal. Außerdem wird ein ADAC-Experte mit Hilfe eines Fahrsimulators und eines Alterssimulationsanzuges zeigen, welche Schwierigkeiten das Fahren im hohen Alter mit sich bringt. Spiel, Satz, Sieg. Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker ist inzwischen Moderator und Autor und auch privat ganz oben angekommen. Zum Glück verholfen hat nicht nur seine holländische Ehefrau Sharlely (Lilly), sondern auch Amadeus Benedict Edley Luis - der jüngste Spross von Boris. Für "Kerner" hat das prominente Ehepaar in seiner Wahl-Heimatstadt London eine Straßen-Umfrage zum Thema "Deutsche und Holländer" durchgeführt. Bevor SAT.1 im Vorfeld der WM am 2. Juni um 20.15 Uhr die große Show "Deutschland gegen Holland" zeigt, erzählen die Niederländerin und der gebürtige Leimener im Studio, was an den Vorurteilen über ihre Landsleute dran ist. Die "Kerner"-Schulstunde - Heute: Der große Deutschtest mit Hellmuth Karasek Der große Wissenstest geht in die zweite Schulstunde; diesmal im Fach "Deutsch". Reporter-Ulf sucht auf der Straße nach dem besten Deutschen, der sein Schulwissen nicht verloren hat. Und der darf im Studio gegen den Journalist und Literaturkritiker Dr. Hellmuth Karasek antreten. Gefahr aus Fernost - Wie schlecht sind Billigprodukte? Ob Haushaltsgegenstände, Verpackungen oder Spielzeug: Kunststoffprodukte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Viele Firmen setzen auf eine Massen-Herstellung in asiatischen Billiglohnländern. Doch der Schriftzug "Made in China" schreckt eher ab, weil besonders Spielwaren für Kinder wegen möglicher Gesundheitsrisiken immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Worauf müssen Kunden beim Kauf achten? TÜV-Experte Ralf Diekmann macht bei "Kerner" den ultimativen Sicherheitscheck und prüft chinesische Haushaltsgeräte und Spielzeug auf Schadstoffe.

  1. 20.05.2010 22.05, SAT 1, Kerner
HTML · CSS ·