www.openstreetmap.org/messages/904508

Geschrieben von am .

From: wolf
To: m-xxxxxx-nnnnnn@messages.openstreetmap.org
Date: 20.11.2020, 09:12

Nahmd,

> Vielleicht kannst Du mir erzählen was dich damals bewogen hat, an dieser
> Gemeinde zu arbeiten.

Ich hab Hagengebirge, Steinernes Meer und den Watzmann-Bereich intensiv bearbeitet, weil ich sehr oft da war, dadurch ein "Gefühl" für die Region, also auch die Interpretation der Luftbilder habe, und weil es die sehr guten Luftbilder von geoimage gibt.

In Maria Alm und Hinterthal war ich nicht, das sind aber die Talorte für den Zustieg ins Steinerne Meer eines meiner Freunde, und der hat mich mit Unmengen Fotos und Tracks versorgt. Dadurch konnte ich den bearbeiteten Bereich bis runter zur Bundesstraße ziehen.

Achtung: da sind einige Flächen mit der Bundesstraße verklebt, das sollte man nach heutiger Sicht der Dinge korrigieren.

> Entschuldige dass ich heute versuche Multipolygone
> zu verkleinern, und diesen dann einen geschlossenen Äußeren Ring zu
> geben. Das bedeutet nicht dass Deine Arbeit hierbei verlorengeht.

Mir ist gleichgültig, was mit meiner Arbeit passiert. Es hat damals Spaß gemacht und der geht nicht verloren. Das ist genau wie mit Programmen, die irgendwann überholt sind.

> Kann ich dich dazu bewegen, dass Du dich wieder mehr an OpenStreetMap
> beteiligst?

<TLDR>Nein.</TLDR>

<TL>

Ich gucke alle paar Monate mal kurz ins Forum, und was sehe ich da:

  • immer mehr gute Leute verschwinden.

    (Ich hab einen Kommentar unter Kreuzschnabels Abschiedsbrief geschrieben. Den liest offensichtlich niemand, der ist zu doof, oder niemand traut sich, was dazu zu schreiben.)

  • Die Geofabrik hat mittlerweile die Totalkontrolle über alle deutschsprachigen Kanäle. Nakaner als Blockwart des Ösi-Forums, du meine Güte.
  • Große Unternehmen haben die Kontrolle über das Gesamtprojekt oder stehen kurz davor.

    https://blog.imagico.de/die-osmf-entwicklungen-im-vergangenen-jahr-und-ausblick-auf-die-nachsten-jahre-teil-1/ (liest offensichtlich auch keiner)

    Es ist dringendst die Regel erforderlich, dass Angestellte von Firmen mit >5 (oder so) Mitarbeitern im Geo-Bereich nicht zum Vorstand zugelassen werden.

  • OSM ist jetzt an dem Punkt angekommen, an dem jeder für sich entscheiden muss, ob er auf die Seite derer wechselt, die mit den Daten Kohle machen, oder ob er sich (wie Wambacher z.B.) zum Affen macht für die, die auf diese Seite gewechselt sind. Oder ob er aussteigt. Ich habe mich für letzteres entschieden.
  • Quote und der damit zusammenhängende Rotz (Daivösity, Code of Conduct) greifen um sich. Ich bin für Freiheit: wer mitmacht, macht mit, wer nicht, der macht nicht mit, und wenn bestimmte Gruppen weniger oder nicht mitmachen, dann ist das halt so. Meine Frau macht auf auf unseren Wanderungen Fotos von Pois, aber in die DB eintragen muss ich die, sie sitzt lieber am Flügel als vor dem Rechner. Ist halt so.
  • Nudging: Der Vorschlag von Nakaner, nach komplizierten Kriterien nur noch Bahntickets zu bezahlen; wer den Flieger nimmt, geht leer aus. Da stehn mir die (restlichen) Haare zu Berge. Keine Gegenstimmen. Willkommen in Deutschland. Wieso kann man nicht einfach maximal das Bahnticket zahlen, und wer fliegen will oder 1. Klasse fliegen oder mit dem eigenen Heli anreisen, zahlt halt die Differenz selber. So geht Freiheit.
  • Die scheiß Selbstdarstellung von OSM. Wieso sieht die Hauptseite so scheiße aus? Wieso kann man da keine Pois einblenden? Wieso wird die mit einem Framework erzeugt, für das es keine Entwickler gibt? Wieso hat es keine funktionierende Suche? Suchen Sie mal nach Maria Alm: findet einen Schnellimbiss. Meine Frau mag die OSM-Seite lieber als die mittlerweile ähnlich unbrauchbare GMap-Seite, nur: die Suche funktioniert nicht. Meine Frau ist Japanerin, die macht schreibt schon mal Wörter falsch (ja, u.a. das r↔l aus dem Comic), und dann findet die Suche gar nichts. Das ist scheiße. Das kann ich niemandem empfehlen.
  • Die bösartige Rabulistik im Forum: https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=467354#p467354
  • Das Mitläufertum im Forum: sobald Nakaner oder Woodpeck ex cathedra entschieden haben, stehe ich alleine da. Das muss und will ich mir nicht mehr antun.
  • Die Verlogenheit im Forum: ich habe über Jahre(!) nach einem neuen technischen Betreuer für die Historic.place gesucht. (BTW: das ist die Seite, die ich persönlich nutze, wenn ich eine Karte brauche. Weil da all-in-one alle Werkzeuge vorhanden sind. So (aber aufgeräumt) sollte die Hauptkarte aussehen.) Fehlanzeige. Dann das Geschwätz von Nakaner, dass es keine Förderung gebe, solange die Software nicht offen ist. (Ja, auch bei der Verteilung von Spendengroschen hat die Geofabrik die Flossen drin), weil dann könnte ja keiner mitarbeiten. (Quatsch, weil wer Zugriff auf den Server hat, natürlich auch an den Code ran kann.) Jetzt hat Carsten (Zecke) das Zeug auf github hochgeschoben, und wieviel neue Entwickler haben sich gemeldet? Na? Genau, keiner. Die Arbeit des Raufschiebens auf github war für die Tonne.
  • Zur OSM-Datenstruktur sag ich lieber nix, bzw habe ich schon geschrieben: https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=471490#p471490.
  • Selbst wenn ich wieder einsteigen würde: beim ersten unwidersprochenen Relationen sind keine Kategorien wäre ich wieder weg. BTW: hab ich für die Wege und Hütten in den Bertesgadenern eine hochverbotene Sammelrelation (wah!) angelegt. Keine Ahnung, ob die noch da ist, doch wenn ja: durch Aufruf der Relation hab ich direkt auf der OSM-Startseite (osm/relation/11351736136453276) hab ich die Wegeübersicht. Ohne dass ich zuerst eine Overpass-Programmiersprache lernen muss.

Ich könnte endlos so weitermachen.

Zum Weiterlesen: https://www.netzwolf.info/osm/ (ans Ende scrollen)

</TL>

Gruß Wolf